Kampagnen und Projekte

Is(s) was!?

Aktionen und Informationen rund um das Thema Welternährung

24. September um 19:00 Uhr

Voice of Transition

Dokumentarfilm, D/F 2012, 65 Min., Regie: Nils Aguilar

"Voices of Transition" ist ein außergewöhnliches Filmprojekt über innovative Wege aus der sich heute zuspitzenden Ernährungskrise. Er soll der weltweiten Energiewende-Bewegung als Inspirationsquelle dienen und möglichst viele Menschen zum Handeln animieren... hier und jetzt!

Durch den Abend führt Anna Wetz von der Transition Initiative Siegen.

Veranstaltungsort: Filmclub Kurbelkiste e.V., Kulturhaus Lyz, St. Johann-Str. 18, 57074 Siegen

www.voicesoftransition.org/

HUNGER – Der Film

Dokumentarfilm, D 2009, 89 Minuten
Regie: Karin Steinberger, Marcus Vetter

Ngikito Lomunukuny, die Turkana-Frau aus Kenia, hat ständig Hunger: "Es gibt keinen Tag, an dem wir alle wirklich satt werden", sagt sie. So wie ihr geht es fast einer Milliarde Menschen auf der Welt. Sie sind nicht von einer einmaligen Hungerkatastrophe betroffen, sondern das ganze Leben ist von Hunger und dem täglichen Kampf ums Überleben geprägt.

Um der weltweiten Hungerproblematik auf die Spur zu kommen, sind die Filmemacher Markus Vetter (SWR) und Karin Steinberger (Süddeutsche Zeitung) einmal um die Welt gereist. Bei ihrem Besuch in fünf Ländern (Mauretanien, Kenia, Indien, Brasilien, Haiti) erfuhren sie, warum Menschen mit dem Hunger leben.

Auf der Suche nach den Ursachen für die Hunger-Katastrophe stoßen die Filmemacher in allen Ländern darauf, dass Hunger nicht selbstverschuldet ist. In Kenia wird den Massai das Trinkwasser abgedreht, damit Rosen für den europäischen Markt bewässert werden können. In Brasilien werden Kleinbauern von ihrem Land vertrieben, damit Soja für die Futtermittelproduktion angebaut werden kann und in Indien treibt sie genverändertes Saatgut von Monsanto in die Schuldenspirale. Der Film porträtiert auch Menschen, die an Lösungen arbeiten und sich den Problemen mutig stellen. Seit Jahren kämpft Suman Sahai von der indischen Gene Campaign gegen die Macht der Saatgutkonzerne. Sie erklärt: "Der einzige Besitzer von Saatgut ist der Bauer - nicht Firmen wie Monsanto." Sie richtet in Dörfern Samenbanken ein, in denen der einheimische Samen erhalten wird.

INKOTA netzwerk e.V http://www.inkota.de/themen-kampagnen/welternaehrung-landwirtschaft/aktionen-initiativen/hunger-der-film/

Für die anschließende Diskussion steht Sandra Rasch von INKOTA netzwerk e.V. zur Verfügung. Die Moderation durch den Abend übernimmt Renate Helm, Politikwissenschaftlerin (Universität Siegen)

Donnerstag 03.10.2013 um 19:00 Uhr

im Kulturhaus Lÿz, St. Johann – Str. 18, 57074 Siegen.

Veranstalter: Eine-Welt-Forum Siegen-Wittgenstein und FILMKLUB KURBELKISTE e.V.

Für die DVD zum Dokumentarfilm HUNGER hat INKOTA gemeinsam mit anderen Organisationen die Comenius-Medaille 2011 der Gesellschaft für Pädagogik und Kommunikation erhalten.

 

 

 

Wir sind außerschulische Partner der Kampagne

Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit 2012 – 2015.

Die von der natur- und umweltschutzakademie nrw (nua) initiierte Kampagne hat das Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Alltag von Schulen und Kitas zu verankern.

Denn nur eine nachhaltige Entwicklung, die für unseren Planeten und seine Menschen tragbar ist, an der alle teilhaben können und die auch den nachfolgenden Generationen zugute kommt, ist zukunftsfähig.

Als außerschulische Partner der Kampagne unterstützen wir Schulen und Kitas bei der Planung und Durchführung von Projekten aus dem Bereich der „Eine-Welt“ die sich z.B.: mit den Themenbereichen Kinderarbeit und Klimawandel beschäftigen.

Wir bieten:

  • Vermittlung/Ausleihe von Aktions-, Unterrichts und Informationsmaterial
  • Unterstützung bei der Durchführung von Bildungsmaßnahmen mit unserem „Aktionsbus Sichtwechsel“ oder durch die Vermittlung von Fachreferentinnen und -referenten
  • Gemeinsame Entwicklung von Aktionen und Projekte zu Themenbereichen der nachhaltigen Entwicklung
  • Vernetzung mit regionalen und überregionalen Akteuren der Eine-Welt-Arbeit.

 

Weitere Informationen

www.nua.nrw.de/schule-der-zukunft/

Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.

TEl.:. 0271/387837-13, -14

   

 

Ein Projekt der enwicklungspolitische Bildungsarbeit des Vereins für soziale Arbeit und Kultur ist der Aktionsbus Sichtwechsel. Mit dem Aktionsbus ist es uns möglich an Schulen einzelne Unterrichtstunden oder auch Projekttage zu entwicklungspolitischen Themen z.B. "ausbeuterische Kinderarbeit" zu gestalten.