Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen.

21. Eine-Welt-Landeskonferenz in NRW

am 9./10.März 2018 im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn In Zeiten zunehmender globaler Unsicherheit und gewalttätigen Konflikten stellt die Konferenz in Impulsen, Diskussionen, Workshops und dem kulturellen Rahmenprogramm die Frage nach einem ...
Weiterlesen …

Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen in Bonn 6. bis 17. November 2017

Vom 6. bis 17. November 2017 findet in Bonn die 23. Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (Conference of the Parties, COP 23) statt. Die Konferenz wird vom Klimasekretariat der Vereinten Nationen ...
Weiterlesen …

Helpage bittet um Spenden für die älteren Menschen der Rohinga

Erschöpft, verletzt und traumatisiert sind seit Ende August mittlerweile fast 600.000 Menschen aus Myanmar in das benachbarte Bangladesch geflohen. Viele haben einen langen, beschwerlichen Fußmarsch hinter sich, um in Bangladesch ...
Weiterlesen …

Bündnis „Entwicklung Hilft“ ruft zu Spenden auf

13.09.2017 Nach den heftigen Monsunregenfällen in Indien, Nepal und Bangladesch sind die schweren Überschwemmungen bisher nicht zurückgegangen. Durch die Regenmassen wurden ganze ganze Landstriche unter Wasser gesetzt und Schlammlawinen ausgelöst ...
Weiterlesen …

WE ARE AFRICA!?

von Judith Kunz und Hope Theatre Nairobi, Leitung: Stephan Bruckmeier

Donnerstag, 3. Mai 2018 um 20 Uhr. Dauer: 110 min (Preis: 10€/ ermäßigt 5€)

Das Hope Theatre Nairobi lässt das Publikum in diesem Stück unterhaltsam an afrikanischer Kultur teilhaben und gibt überraschende Einblicke in das Leben und die Stellung der Frau in Ostafrika.

In der politischen Revue des Hope Theatre Nairobi bereist eine ehrgeizige, weiße, deutsche Journalistin im Rahmen einer Recherche fünf Länder Ostafrikas: Ruanda, Tansania, Kenia, Uganda und Somalia. Sie begegnet 13 unterschiedlichen Frauen, die sie interviewt. Während ihrer Reise gelingt es ihr mal mehr und mal weniger gut, von ihrer europäischen Denkweise abzuweichen und unvoreingenommen zuzuhören. Am Ende der Reise und der Revue ist eines klar geworden: Verständnis geht nur im Dialog…

Auch das Hope Theatre Nairobi hat sich selbst auf diese Reise begeben und abgesehen von Somalia alle Länder besucht. Die im Stück gezeigten Szenen basieren folglich auf Interviews mit 13 realen Individuen und werden mit einer Mischung aus Spielszenen, Musik, Video, traditionellem und zeitgenössischem Tanz umgesetzt.

Die Veranstaltung wird ermöglicht durch das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium, die Rudolf Steiner Schule Siegen, das Apollotheater Siegen, die Steuerungsgruppe Fairtrade-Stadt Siegen, Refugees Welcome Siegen, den Weltladen Weidenau, das Eine-Welt-Forum Siegen, das Studierendenwerk Siegen, 57Wasser und The Akuna Matata – das Hope Theatre Nairobi wird unterstützt von Fairtrade Deutschland, Staatsministerium Baden-Württemberg, Misereor, Buchbinder und Engagement-Global.